Donnerstag, 14.11.2019
20 Uhr

Bürgerhaus Gräfelfing am Bahnhofsplatz  
 

 Literarische Gesellschaft Gräfelfing



Stadtpfarrer
Rainer M. Schießler


Foto: ©  Isolde Ohlbaum

„Jessas, Maria und Josef“

Wohin treibt die Kirche?
 

Eintritt: 10
Schüler und Studenten: 5 €
Mitglieder: frei

Vorverkauf beendet.

Bitte nicht benötigte Karten baldmöglich zurückgeben, damit Restkarten
am 14.11. ab ca 19.30 h 
noch an der Abendkasse verfügbar sind.

Vorgemerkte Karten bitte bis 19.45 abholen.

 

Als Priester war er schon in Bad Kohlgrub, Rosenheim und München-Giesing tätig, bevor er Pfarrer an St. Maximilian wurde. Mit zum Teil provokanten Äußerungen erzeugt Rainer Maria Schießler öffentliches Aufsehen für sein Anliegen einer lebhaften und engagierten Kirche.

 „Der Glaube braucht keine Behörde und keine Funktionäre, keine Verbote und Maßregelungen, sondern einen Ort, wo er aufblühen kann. Glauben braucht Gemeinschaft von Menschen. Das ist das eigentliche Kapital, das Kirche einsetzen kann wie niemand sonst.

Kein Wunder, dass Schießler in Zeiten steigender Kirchenaustritte als Ratgeber gefragt ist und dass seine Bücher Bestseller sind. Darin diskutiert er Themen, die die Menschen an ihn herantragen. Es sind Fragen des Zusammenlebens, des Zweifelns, des Glaubens und der intensiven Kritik an der Katholischen Kirche.

Erleben Sie einen populären Pfarrer, der Klartext redet. Einen der bekanntesten Kirchenmänner Bayerns, der sich kritisch und zugleich optimistisch mit seiner Kirche auseinandersetzt.
 

Rainer Maria Schießler, geboren 1960 in München, aufgewachsen in Laim, ist einer der bekanntesten Kirchenmänner Bayerns, ja Deutschlands. Er hat in München und Salzburg Katholische Theologie studiert. Seit 1993 ist er Pfarrer an St. Maximilian in München, seit 2011 auch an Heilig-Geist am Viktualienmarkt.

Viele Jahre hat er im Urlaub als Bedienung im Schottenhamel-Zelt auf dem Oktoberfest gearbeitet und das verdiente Geld gespendet.

„Himmel, Herrgott, Sakrament“ erschien 2016 (inzwischen in der 15. Auflage), „Jessas, Maria und Josef“ 2018.

 

        


 Kösel-Verlag   -    Penguin-Verlag Taschenbuch – 10. Februar 2020

»Jessas, Maria und Josef!« - mit diesem Ausruf bei freudigen wie leidvollen Ereignissen ist Rainer Maria Schießler aufgewachsen. Und er begegnet ihm wieder in seiner alltäglichen Arbeit als Wanderprediger und unkonventioneller Seelsorger, als Bayerns bekanntester Kirchenmann und Bestsellerautor.

Durch seine immer weiter wachsende Popularität ist er als Zuhörer und Ratgeber weit über seine Pfarreigrenzen hinaus gefragt. Vor allem deswegen nimmt er in diesem Buch die Themen der Menschen auf, die an ihn herantreten: Es geht um Fragen des Zusammenlebens, des Zweifelns und Glaubens, um das, was im Alltag trägt und Halt gibt. "Gott zwingt nicht, er begeistert!" ist Schießlers Credo, mit dem er die Menschen, die in Scharen die Kirchen verlassen, wieder mit ihrem Glauben in Berührung bringt.
 


youtube

Pfarrer Schießler gibt Antworten


Schießler
:
'Meine Mutter hat immer "Jessas, Maria und Josef!" gesagt, wenn ihr etwas ziemlich "Überirdisches" passiert ist, wenn sie eine brenzlige Situation überstanden hat oder großes Glück erfahren hat, wenn ihr ein Unglück oder ein Missgeschick passiert ist. Für mich klingt dieser Ausruf nach ganz viel Dankbarkeit und Herzenswärme. Es könnte aber auch ein Hilferuf oder ein Verzweiflungsruf sein. Ich meine, da steckt das ganze Leben drin. Genau darum geht es in meinem Buch: um Fragen des Zusammenlebens, des Zweifelns und des Glaubens, um das, was im Alltag trägt und Halt gibt.'

"Davonlaufen gilt nicht, hieß es bei uns zu Hause. Die Nachfolge Jesu bedeutet nicht blinder Gehorsam, sondern ehrliches und offenes Vertrauen. Für dieses Vertrauen will ich unablässig werben."
 

 
wikipedia - facebook - youtube - Über uns: St.Maximilian - Warum ich ein Priester geworden bin
Pfarrer Schießler: Gäste und Geschichten - BildungsTV: Auftreten statt Austreten! -   AZ:  Interview -Ich bin kein Nestbeschmutzer - BR. Ringlstetter - Radio Bremen 3 nach 9 - SWR1 Leute - Stadtgespräch - Menschen in München - über seinen Schreibtisch - Kirche ist super - Begegnung & Gespräch - phoenix  im Dialog - Donaukurier Interview - Dieser Pfarrer rockt die Kirche - "Diese Kirche wird mich nicht los, genauso wie sie diesen Jesus von Nazareth nicht los wird." - Wiesn-Bedienung aus Leidenschaft - Wer dablost's? - Wir müssen zu den Menschen. Dafür sind wir da.“ -
 

Elmar Gruber steht für die leuchtend hellen Seiten meiner Berufung. Er wurde zu einem meiner wichtigsten Lehrer. Ich habe alles, was er gepredigt und geschrieben hat, wie ein Schwamm in mich aufgesogen. Er war mein Leitbild und als theologischer Vordenker hat er meine Entwicklung maßgeblich beeinflusst, seine Persönlichkeit hat mein ganzes Verständnis von Glaube und Kirche geprägt.“


"Ich habe den lieben Gott in manchen Kneipen besser kennengelernt als in manchem Bibelkreis."


"Lieber Gott, mach dass ich in den Himmel komm', aber lass Dir Zeit !"


"Es gibt immer mehra Leit, de eahnan Vogl
für'n Heiligen Geist hoitn" 
sagte einmal ein Pfarrer.

Das hätte auch Pfarrer Schießler sagen können.
Aber es stammt aus dem Buch über bairische Lebensweisheiten 'Jetzt gherst da Katz' von Johann Rottmeir


Pfarrer Rainer Maria Schießler - erzählt einen Witz